Vorbereitung Work & travel in Australia

[Unbezahlte Werbung, da Nennung]

Moin ihr Lieben!

Wie ihr lesen könnt werde ich in diesem Beitrag ĂŒber die Vorbereitung eines Work and Travel Aufenthaltes schreiben. SelbstverstĂ€ndlich kann man alles ĂŒber eine Organisation planen lassen, was allerdings nochmal ordentlich Geld kostet.

DafĂŒr werden dir meist Flug, Hilfe bei der Visumbeantragung, Vorbereitungsworkshop, Ansprechpartner vor Ort, die ersten Übernachtungen und Hilfe bei der Jobsuche angeboten. Es gibt sehr viele Organisationen die das anbieten, jedoch sollte man sich vorher die Erfahrungen der Backpacker durchlesen, denn auch hier gibt es schwarze Schafe.

Bei einem Starter-Paket plus 5-7 Übernachtungen kann man schon mal zusĂ€tzlich ca. 1800€ loswerden. Da ich fĂŒr das Geld lieber lĂ€nger reisen wĂŒrde, habe ich meinen Aufenthalt selbst organisiert, was auch nicht allzu kompliziert war, wie es sich vielleicht anhört.

Ich habe dazu ein kleines Video gedreht und wĂŒrde mich ĂŒber ein Feedback freuen. 🙂

Hier geht’s zum Video!

IMG_1633_Facetune_10-09-2018-18-29-12

  1. Reisepass

Als allererstes solltest du einen Reisepass beantragen, da du den fĂŒr die Beantragung des Visums und die Einreise benötigst. DafĂŒr brauchst du ein biometrisches Lichtbild und evtl. eine Geburts-/ oder Eheurkunde. Ein Reisepass fĂŒr Personen unter 24 Jahren kostet 37,50 € und ĂŒber 24 Jahren 60,- €. Die Beantragung dauert in der Regel 3-4 Wochen.

Wenn du in Australien Auto fahren willst, solltest du außerdem einen internationalen FĂŒhrerschein beantragen. Auch dafĂŒr brauchst du ein biometrisches Lichtbild und eine Kopie deines FĂŒhrerscheins. 14,50 € kostet der und dauert in der Regel um die 4 Wochen.

2. Visum

Das Wichtigste um ĂŒberhaupt einreisen und arbeiten zu dĂŒrfen, ist das Working Holiday Visum. Die Beantragung ist nur bei Staatsangehörigkeiten möglich, dessen LĂ€nder eine Vereinbarung mit Australien geschlossen haben (Deutschland ist inbegriffen). Ab Einreise ist das Visum 12 Monate gĂŒltig und man kann in der Zeit beliebig oft einreisen. Abstecher nach z. B. Neuseeland sind dann also möglich. Die Voraussetzungen ein Visum zu bekommen sind folgende:

  • GĂŒltiger Reisepass
  • Bisher kein Working Holiday Visum besessen
  • Mindestens 18 Jahre, höchstens einschließlich 30 Jahre alt
  • Bei Beantragung muss der Aufenthalt außerhalb von Australien sein
  • Touristische Absichten
  • Mindestens 5000 AU$ bzw. 3500 € auf dem Konto
  • RĂŒckflugticket oder genug Geld dafĂŒr
  • Gesundheitskriterien erfĂŒllen
  • Keine Schulden beim australischen Staat
  • Gesetze und Werte des Landes sind anzuerkennen
  • Eigene Kinder dĂŒrfen nicht als Begleitung mitkommen
  • Nicht 12 Monate vor Einreise beantragen, da man nach Erhalt des Visums nur 12 Monate Zeit hat einzureisen

Wenn man zum Studieren dort ein einreist, darf man innerhalb der 12 Monate max. 4 Monate oder 17 Wochen Kurse belegen.

Arbeiten darf man jede Art von legaler Arbeit, allerdings max. 6 Monate beim selben Arbeitgeber, da das Reisen im Vordergrund stehen soll.

Der Antrag ist Online möglich und kostet 440 AU$ umgerechnet ca. 300 €.

3. Flug

Wenn man das Visum hat, kann man endlich den Flug buchen. Auf keinen Fall wĂŒrde ich das vor dem Visum machen. Ich habe es von Bekannten erlebt, dass das Visum unerwartet abgelehnt wurde, nachdem sie bereits alles gebucht hatten. Eigentlich ist das logisch, aber passiert trotzdem noch genug Leuten. 😄

Wir hatten auch so unsere Probleme beim Flug buchen. Auf Vorschlag anderer Backpacker, sollten wir mal in die Vergleichsportale schauen. Das taten wir wochenlang.. aber jedesmal wenn wir einen Flug gefunden hatten und auf die Seite weitergeleitet wurden, war der Preis entweder doppelt so hoch, der Flug war nicht mehr verfĂŒgbar oder man musste alles mögliche extra buchen. Und da meine Schwester und ich einen RĂŒckflug zu verschiedenen Zeiten brauchten, sind wir dann letztendlich in ein ReisebĂŒro gegangen. Viele denken, dass es im ReisebĂŒro wesentlich teurer ist. Zum Vergleich, die FlĂŒge im Internet lagen zwischen 1200 und 1500€ – unser Flug aus dem ReisebĂŒro hat ca. 1300€ gekostet.

Ich will auf keinen Fall sagen, dass Internetportale keine guten FlĂŒge anbieten. Wenn man keine ExtrawĂŒnsche hat und die Preise beobachtet, kann man sehr wohl ein SchnĂ€ppchen machen.

4. Hostel

Wenn man weiß wann man ankommt, kann man auch schon das Hostel fĂŒr die ersten NĂ€chte buchen. Auch das geht online, aber auch vor Ort. Ich persönlich buche es lieber vorab, damit wir uns nach dem stressigen Flug erstmal ausruhen und die Stadt entdecken können. Da liegen die Preise pro Nacht von 15€ bis unendlich nach oben.

5. Auslandskrankenversicherung

Manche Krankenkassen haben einen Auslandsschutz von max. 8 Wochen, womit der „normale“ Urlaub abgedeckt ist. Alles was darĂŒber geht, muss extra versichert werden.

Ich habe mich fĂŒr ein Tarif von Envivas entschieden, nĂ€mlich TravelXL. Sie ĂŒbernimmt schmerzstillende Zahnbehandlung, Provisorien sowie einfache Reparaturen von Zahnersatz und Kronen beim Zahnarzt; Die Behandlung, Verpflegung und Unterkunft im Krankenhaus; KostenĂŒbernahme fĂŒr Suche, Rettung und Bergung nach einem Unfall bis 2.500€; Krankentransport; RĂŒcktransport; Bestattung und ÜberfĂŒhrung etc.

Pro Tag kostet die Versicherung 0,89€ unter 64 Jahren ohne Reisen in die USA und Kanada. Man kann sie ebenfalls Hier online beantragen und ich habe ingesamt fĂŒr 8 Monate ca. 200€ bezahlt.

6. SIM Karte

SelbstverstĂ€ndlich möchte man auch in Australien Kontakt mit seinen Liebsten aufnehmen. Dazu benötigt man eine australische SIM Karte, da die deutschen SIM Karten im Nicht-EU-Ausland sehr teuer werden können. Die Karten kann man sowohl online als auch vor Ort erwerben. Dabei sollte besonders auf den Anbieter achten, da die Netzabdeckung im australischen Outback sehr niedrig ist. Dabei sollte man auf die Anbieter setzen, die die grĂ¶ĂŸte Netzabdeckung haben und das sind die etwas teureren Anbieter Telstra und Optus.

Ich persönlich werde mir vor Ort eine Prepaid Karte aus dem Supermarkt holen, die es dort bereits fĂŒr wenig Geld gibt. Dazu sollte man bedenken ein SIM-Lock freies Handy mitzunehmen, damit die Kommunikation ĂŒberhaupt möglich ist.

7. Steuernummer

Um arbeiten zu dĂŒrfen, muss man eine Steuernummer beantragen. Das geht vor Ort oder online. Die „Tax file number“ benötigt der Arbeitgeber, wie in Deutschland die Steueridentifikationsnummer, fĂŒr die Anstellung.

8. Impfungen

Impfschutz
Eine gĂŒltige Gelbfieberimpfung wird auch bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet nicht mehr verlangt. Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften.

Das AuswĂ€rtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemĂ€ĂŸ aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes fĂŒr Kinder und Erwachsene anlĂ€sslich der Reise zu ĂŒberprĂŒfen und zu vervollstĂ€ndigen (siehe http://www.rki.de).
Dazu gehören auch fĂŒr Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza sowie Pneumokokken.
Bei besonderen Risiken wird auch die Impfung gegen Hepatitis A und B und Meningokokken (tetravalenter Impfstoff gegen die Serogruppen ACWY) empfohlen; lassen Sie sich hierzu von einem erfahrenen Tropen-/Reisemediziner beraten.

Dengue-Fieber
kommt gelegentlich im Norden Australiens vor (Nord-Queensland, Torresstraße). Diese Viruserkrankung wird von der tagaktiven AedesmĂŒcke ĂŒbertragen und kann in EinzelfĂ€llen zu ernsthaften GesundheitsschĂ€den mit Todesfolge fĂŒhren. Ein Übertragungsrisiko besteht hauptsĂ€chlich von Dezember bis Juni. Es gibt keine ursĂ€chliche Behandlung, die Therapie beschrĂ€nkt sich auf die Linderung der Beschwerden. MĂŒckenschutz (tagsĂŒber!) ist die einzige Vorsorgemaßnahme.

Japanische Enzephalitis
Auf den Inseln der Torres-Straße kann es zudem zu Infektionen mit Japanischer Enzephalitis kommen. Bei der Japanischen Enzephalitis (JE) handelt es sich um eine EntzĂŒndung des Gehirns, die von Viren verursacht wird. Diese werden von nachtaktiven StechmĂŒcken ĂŒbertragen. Vor allem Schweine und Wasservögel sind mit dem Virus infiziert, ohne dabei selbst krank zu werden. Erkrankungen beim Menschen sind eher selten, verlaufen dann aber hĂ€ufig schwer und hinterlassen bleibende SchĂ€den oder enden tödlich. Es gibt keine wirksamen Medikamente gegen die JE Viren. Deshalb sind ein sorgfĂ€ltiger MĂŒckenschutz und gegebenenfalls eine vorbeugende Schutzimpfung besonders wichtig. Beratung durch einen erfahrenen Tropen-/Reisemediziner wird empfohlen.

Meningokokken – Meningitis
Seit September wurden in den australischen Bundesstaaten Northern Territory und Western Australia vermehrt Infektionen mit Meningokokken der Serogruppen W und Y gemeldet. Reisende mit engem Kontakt zur lokalen Bevölkerung sollten eine tetravalente Impfung erwÀgen.

Sonstiges
Erkrankungen/Verletzungen durch ungewollten Kontakt zu Tieren kommen hĂ€ufig vor: Schlangen, Spinnen, Quallen, andere Meerestiere, Krokodile. Warnhinweise sollten unbedingt ĂŒberall befolgt und ernst genommen werden und bei Bedarf zĂŒgig medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden.

Der Zustand des australischen Gesundheitswesens ist generell gut. Jedoch muss unter UmstĂ€nden auch in NotfĂ€llen mit Wartezeiten fĂŒr Behandlungen gerechnet werden. Medikamente, die aus Deutschland mitgebracht werden, mĂŒssen bei der Ankunft deklariert werden. Es muss grundsĂ€tzlich eine Verschreibung des behandelnden Arztes in englischer Sprache vorliegen, die Medikamente mĂŒssen im begleiteten GepĂ€ck und in Originalverpackung eingefĂŒhrt werden, ohne spezielle Genehmigung darf ein Dreimonatsbedarf nicht ĂŒberschritten werden. GrundsĂ€tzlich genehmigungspflichtige Medikament siehe unter Can-I-Bring-Medicine-Back.

Ein ausreichender und gĂŒltiger Krankenversicherungsschutz einschließlich einer guten ReiserĂŒckholversicherung ist dringend notwendig.

Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:

Eine GewĂ€hr fĂŒr die Richtigkeit und VollstĂ€ndigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung fĂŒr eventuell eintretende SchĂ€den kann nicht ĂŒbernommen werden. FĂŒr Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Die Angaben sind:

  • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;
  • auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei lĂ€ngeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. FĂŒr kĂŒrzere Reisen, Einreisen aus DrittlĂ€ndern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten;
  • immer auch abhĂ€ngig von den individuellen VerhĂ€ltnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmĂ€ĂŸig zu empfehlen;
  • trotz grĂ¶ĂŸtmöglicher BemĂŒhungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein

Quelle: AuswÀrtiges Amt

 

 

 

Ich hoffe mein Beitrag war hilfreich. 🙂 Bei Fragen stehe ich gerne zu VerfĂŒgung.


2 Gedanken zu “Vorbereitung Work & travel in Australia

  1. Liebe Sarah,
    Ganz toller Beitrag zur Vorbereitung eines Work & Travel Jahres in Australien. Ich war letztes Jahr fĂŒr 4 Wochen in Australien und fand es dort wunderschön.
    Mir ist aufgefallen, dass du etwas vergessen hast: ÜberprĂŒfen ob man alle Impfungen hat, die man braucht. Den Impfpass muss man bei der Einreise auch mitnehmen.
    Wann gehts fĂŒr dich nach Australien? Gehst du alleine? Ich wĂŒrde auch so gerne wieder nach Australien! Es hat mir sehr gefallen dort 😍 Die Landschaft, Natur, die Menschen, die Kultur.. alles ist Anders Down Under.

    Liebe GrĂŒsse,
    Sarah Marie von http://www.xoxsarahmariex.com

    GefÀllt mir

    1. Ohja, danke – tatsĂ€chlich. Das werde ich natĂŒrlich nachtragen.
      Der Flug geht am 03.10. und ich fliege mit meiner Schwester. Sie fliegt allerdings vor Weihnachten zurĂŒck und ich bleibe bis nĂ€chstes Jahr Mai. â˜ș
      Ich habe auch nur tolle Geschichten ĂŒber Australien gehört und bin echt gespannt. 😎 Liebe GrĂŒĂŸe zurĂŒck 😌

      GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s